Geschwindigkeit am Anschluss messen

Nachdem der Glasfaser-Anschluss aktiviert wurde, steht man zu Hause vor der Herausforderung zu prüfen: “Wie viel leistet die Leitung den nun, kommt auch das an was ich bezahle?”

Beim Messen des Anschlusses kann man viel falsch machen, und die Ergebnisse sind dann eher ernüchternd.

Für die Messung der Download-Leistung empfehlen wir das Tool von der Seite Breitbandmessung.de

Der Vorteil bei diesem Tool ist: Es beschreibt welche Voraussetzungen zur Messung vorliegen müssen und unterbindet die Messung wenn Voraussetzungen nicht stimmen.

So sieht eine erfolgreiche Messung aus, wenn man eine 400 Mbit Leitung gebucht hat

Messung per WLAN: Von der Deutschen Glasfaser gibt es eine App mit der man die Leistung per WLAN messen kann. Sie heißt “DG Heimnetz” und ist kostenlos.

Die App “DG Heimnetz”

Noch ein Tipp für die Fritzbox für das LAN. Damit durch Euer Netzwerk auch 400 Mbit/s übertragen werden können, muss man ggf der Fritzbox dieses auch noch anweisen. Prüft ob Eure Geräte im Router mit 1 GBit/s angebunden werden.

Hier kann man kontrollieren mit welchem LAN-Speed die Fritzbox arbeitet

Sollte dort nur 100 Mbit/s stehen, dann stellt es um auf 1 Gbit/s (PowerMode). So sollte das dann aussehen. (Auch den WAN-Anschluss auf 1 Gbit/s stellen.)

Ergänzung:

Wer einen Linux-Rechner hat und dieser per Kabel im LAN angebunden ist kann ebenso eine aussagekräftige Messung vollziehen. Vorher aber prüfen, ob der Rechner Gbit-Lan unterstützt. (Der RaspberryPi kanns erst ab Version 4). Der Befehl zur Messung (Download) lautet:

iperf3 -c speedtest.wtnet.de -p 5203 -P 1 -t 300 -V -4 -R

Die Messung sieht dann so aus: