Infos zum Telefonieren nach Glasfaseraktivierung

Hier kommen noch einige Infos/Vorschläge zum Thema Telefonieren, nachdem die Glasfaserleitung aktiviert wurde.

Wie läuft die Sache mit dem Telefon nun eigentlich wenn die Glasfaserleitung aktiviert wurde? Funktioniert dann auch sofort das Telefonieren über den Glasfaser-Anschluss?

Antwort1: Wer noch eine analoge Leitung hat mit Splitter, muss nichts machen. Hier läuft alles ganz normal weiter.

Antwort2: Wenn man die Ersatznummer von der DG nutzen will: Ja! Wer seine alten Telefonnummern weiter nutzen will: Nein! Hier ist dann noch (mal wieder) etwas Geduld gefragt.

Irgendwann wird uns gesagt werden: “Der Glasfaseranschluss wurde aktiviert, Ihr könnt diesen nun ab sofort nutzen”. Dann werden wir uns alle freuen, doch Vorsicht: Wie ist das mit den alten Telefonnummern ? Die sollen ja weiter funktionieren.

Antwort: Wenn der Glasfaseranschluss pro Haushalt funktioniert, wird die Deutsche Glasfaser den alten DSL-Vertrag kündigen (erst dann!).
Der alte Vertrag ist damit natürlich nicht sofort beendet, sondern die Restlaufzeit muss abgewartet werden.
Innerhalb dieser Restlaufzeit ist das Portieren der Rufnummern von ALT (Telekom/EWE) zu NEU (Deutsche Glasfaser) noch nicht möglich, sondern die Portierung geht erst wenn der alte Vertrag beendet wurde und die Nummern frei werden.

Was heißt das jetzt für uns für die Übergangszeit?

Antwort: Wer nun sofort alle Leitungen mit dem alten DSL-Anschluss kappt, kann seine bisherigen Telefonnummern nicht mehr nutzen bis zur Portierung durch die Deutsche Glasfaser!

Hier ein Lösungsvorschlag:
Solange der alte DSL-Vertrag noch läuft kann dieser auch zum Telefonieren weiter genutzt werden. Also den bisher genutzten Router mit den Telefonen einfach so lassen wie er ist.
Um nun für Internetgeschäfte die neue Glasfaserleitung parallel zu nutzen, könnte man sich für die ALT-Vertrags-Restlaufzeit einen zweiten Router hinstellen der an den Glasfaser-Anschluss konfiguriert wird. Eine Fritzbox 7360 wird bei ebay-Kleinanzeigen für 10-15€ gehandelt. Das kann man vertreten. Vielleicht hat man aber auch einen neuen Router von der Deutschen Glasfaser bekommen. Dann heißt die Devise für die Übergangszeit: “Beides nutzen – sowohl DSL für das Telefonieren, als auch Glasfaser für das Surfen im Internet!”

Gibt es für ca. 10-15€ gebraucht bei ebay-Kleinanzeigen, die Fritzbox 7360

Nach Ende des Alt-Vertrages gehen die Telefonnummern dann zur Deutschen Glasfaser. Der alte DSL-Anschluss wird dann deaktiviert und zu Hause braucht man dann auch nur noch einen Router.

Somit könnte das Setup für die Übergangszeit so aussehen:

Router 1: Alter DSL-Anschluss zum Telefonieren (WLAN aus, DECT an) – Telefone funktionieren wie bisher
Router 2: Neuer Glasfaseranschluss zum Surfen (WLAN an. DECT aus)

Nach der Übergangszeit und nach Portierung der Telefonnummern zur Deutschen Glasfaser:

Router 1: kann deaktiviert werden
Router 2: Neuer Glasfaseranschluss zum surfen (WLAN an, DECT an) – Telefonnummern werden im Router konfiguriert

Die Deutsche Glasfaser informiert uns zu wann die alten Telefonnummern portiert werden. Dann wissen wir genau, zu wann wir das umstellen können.